Varianz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Varianz

die Varianzen

Genitiv der Varianz

der Varianzen

Dativ der Varianz

den Varianzen

Akkusativ die Varianz

die Varianzen

Worttrennung:

Va·ri·anz, Plural: Va·ri·an·zen

Aussprache:

IPA: [vaˈʁi̯ant͡s]
Hörbeispiele:
Reime: -ant͡s

Bedeutungen:

[1] Statistik: Durchschnitt der quadrierten Differenzen von Messwerten vom Mittel[3], Quadrat der Standardabweichung

Herkunft:

vom englischen Wort variance → en entlehnt, das auf das lateinische Wort variantia → la – wörtlich für die „Verschiedenheit“ – zurückgeht; siehe auch variieren[1][2]

Synonyme:

[1] Verschiedenheit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Abweichung, Andersartigkeit, Änderung, Unterschied, Veränderung

Beispiele:

[1] Die Varianz ist eines der grundlegenden Maße zur Charakterisierung von Beobachtungswerten.
[1] „Man kann den Mittelwert, die Varianz, die Schiefe, den Exzess, den Median und andere Maßzahlen benutzen, die ein statistisches Programm automatisch ausgibt.“[3]
[1] „Diese Größe, also der erwartete quadratische Abstand, wird Varianz genannt.“[4]

Wortbildungen:

Gradvarianz, Varianzanalyse

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Varianz
[1] Duden online „Varianz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Varianz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVarianz

Quellen:

  1. Duden online „Varianz“ (abgerufen am: 26. September 2013)
  2. Duden: Deutsches Universalwörterbuch; 6., überarbeitete und erweiterte Auflage; Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 3-411-05506-5
  3. Vivien Altmann, Gabriel Altmann: Anleitung zu quantitativen Textanalysen. Methoden und Anwendungen. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2008, ISBN 978-3-9802659-5-9, Seite 84.
  4. Wikibooks-Buch „Mathematik: Wahrscheinlichkeitstheorie: DW: K7: Varianz und Standardabweichung“ (Stabilversion)