Hauptmenü öffnen

Tombola (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Tombola

die Tombolas

Genitiv der Tombola

der Tombolas

Dativ der Tombola

den Tombolas

Akkusativ die Tombola

die Tombolas

 
[1] die Lose zur Tombola zog man aus der Trommel

Worttrennung:

Tom·bo·la, Plural: Tom·bo·las

Aussprache:

IPA: [ˈtɔmbola]
Hörbeispiele:   Tombola (Info),   Tombola (Österreich) (Info)

Bedeutungen:

[1] Verlosung, Art der Lotterie; die Gewinne bestehen meist aus Sachwerten, die häufig gespendet wurden

Herkunft:

im 19. Jahrhundert von gleichbedeutend italienisch: tombola → it, dieses von tombolare → itpurzeln“,[1] (vgl. to tumble → en)

Beispiele:

[1] Die Tombola erbrachte dem Verein einen Erlös von 876 Euro.
[1] Ich habe fünf Lose gekauft und bei der Tombola ein Geschirrhandtuch gewonnen.
[1] „Auch er nahm noch ein paar Lose für die Tombola.“[2]
[1] „Es ist der letzte Abend und es wird eine Tombola stattfinden.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Tombola
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tombola
[*] canoonet „Tombola
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTombola
[1] The Free Dictionary „Tombola
[1] Duden online „Tombola

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tombola“, Seite 920.
  2. Ulla Hahn: Aufbruch. Roman. 5. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2010, ISBN 978-3-421-04263-7, Seite 298.
  3. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 304.