Staatsoberhaupt

Staatsoberhaupt (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Staatsoberhaupt die Staatsoberhäupter
Genitiv des Staatsoberhaupts
des Staatsoberhauptes
der Staatsoberhäupter
Dativ dem Staatsoberhaupt
dem Staatsoberhaupte
den Staatsoberhäuptern
Akkusativ das Staatsoberhaupt die Staatsoberhäupter

Worttrennung:

Staats·ober·haupt, Plural: Staats·ober·häup·ter

Aussprache:

IPA: [ˈʃtaːt͡sʔoːbɐˌhaʊ̯pt]
Hörbeispiele:   Staatsoberhaupt (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die an der Spitze eines Staates steht

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Staat und Oberhaupt mit dem Fugenelement -s (plus Umlaut)

Beispiele:

[1] „Die Ermittler hätten für ihre Durchsuchung "mehrere Stunden" benötigt, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Sie beschlagnahmten Unterlagen und Computerdateien. Das Staatsoberhaupt sprach zu der Zeit vor dem Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar.“[1]
[1] „In den folgenden Jahrzehnten ist er das Gesicht Äthiopiens, das vielleicht am weitesten gereiste Staatsoberhaupt der Welt.“[2]
[1] „Die Büros beider Staatsoberhäupter, in Frankreich wie in Deutschland, spiegeln völlig verschiedene Vorstellungen von Macht wieder.“[3]
[1] „Tarja Kaarina Halonen - diese Frau schrieb Geschichte, denn sie wurde das erste weibliche finnische Staatsoberhaupt, die erste finnische Präsidentin.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Staatsoberhaupt
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Staatsoberhaupt
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStaatsoberhaupt
[1] The Free Dictionary „Staatsoberhaupt
[1] Duden online „Staatsoberhaupt

Quellen:

  1. Torsten Krauel: Razzia in Wulffs Präsidialamt. SPD – "Es reicht". In: Welt Online. 29. Januar 2012, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 26. Februar 2012).
  2. Gesa Gottschalk: Haile Selassie - König der Könige. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 126-135, Zitat Seite 135.
  3. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 23. Französisches Original 2017.
  4. Bernd Gieseking: Das kuriose Finnland Buch. Was Reiseführer verschweigen. S. Fischer, Frankfurt/Main 2014, ISBN 978-3-596-52043-5, Seite 234.