Städterin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Städterin die Städterinnen
Genitiv der Städterin der Städterinnen
Dativ der Städterin den Städterinnen
Akkusativ die Städterin die Städterinnen

Worttrennung:

Städ·te·rin, Plural: Städ·te·rin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈʃtɛtəʁɪn]
Hörbeispiele:   Städterin (Info),   Städterin (Info)
Reime: -ɛtəʁɪn

Bedeutungen:

[1] weibliche Person, die in einer Stadt lebt

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Städter mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Stadtbewohnerin

Gegenwörter:

[1] Dorfbewohnerin, Dörflerin

Männliche Wortformen:

[1] Städter

Unterbegriffe:

[1] Großstädterin, Hauptstädterin

Beispiele:

[1] „Singend zogen sie umher und fanden ihre Lust vorzüglich darin, den schönen Städterinnen, welche nach dortiger Mode eine Art überbreiter Hüte trugen und damit umherspazierten, unter diese Hüte zu gucken, um des Anblicks ihrer Gesichter teilhaftig zu werden, was sonst unmöglich war.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Städterin
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStädterin
[1] The Free Dictionary „Städterin
[1] Duden online „Städterin

Quellen:

  1. Gottfried Keller: Hadlaub. Erzählung. Neuausgabe (herausgegeben von Karl-Maria Guth). Sammlung Hofenberg, Berlin 2015. ISBN 978-3843074346. Seite 118 (Text folgt der Keller-Gesamtausgabe von 1958–1961 des Aufbau Verlages)