Sprachkenntnis

Sprachkenntnis (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Sprachkenntnis die Sprachkenntnisse
Genitiv der Sprachkenntnis der Sprachkenntnisse
Dativ der Sprachkenntnis den Sprachkenntnissen
Akkusativ die Sprachkenntnis die Sprachkenntnisse

Worttrennung:

Sprach·kennt·nis, Plural: Sprach·kennt·nis·se

Aussprache:

IPA: [ˈʃpʁaːxˌkɛntnɪs]
Hörbeispiele:   Sprachkenntnis (Info)

Bedeutungen:

[1] Fähigkeit, eine oder mehrere Sprache(n) zu verwenden

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Sprache und Kenntnis

Sinnverwandte Wörter:

[1] Sprachbeherrschung, Sprachenkenntnis, Sprachstand

Oberbegriffe:

[1] Kenntnis

Unterbegriffe:

[1] Deutschkenntnis, Fremdsprachenkenntnis

Beispiele:

[1] „Irgendwo unterwegs habe ich dem Internet entnommen, dass das Bundesverwaltungsgericht es endgültig für rechtens befunden hat, einer türkischen Frau die Genehmigung zu verweigern, mit ihren fünf Kindern zu ihrem Ehemann nach Deutschland zu ziehen, da sie nicht über deutsche Sprachkenntnisse verfügt.[1]
[1] „Aus der Notwendigkeit, Deutschlernenden die Möglichkeit eines Nachweises ihrer von Österreichern oder in Österreich erworbenen Sprachkenntnisse, die in ihren lexikalischen und grammatikalischen Besonderheiten nicht durchwegs den geltenden Wortschatzlisten der deutschen Prüfungen entsprachen, zu geben, wurde an einem österreichischen Zertifizierungssystem für Deutsch gearbeitet.“[2]
[1] „Insbesondere im Gegensatz zu vielen westeuropäischen Gesellschaften kann man in bisweilen unvermuteten Situationen auf die deutsche Sprache und deutsche Sprachkenntnisse stoßen.“[3]
[1] „Für den Verkehr mit den Weißen aber genügten Orwos Sprachkenntnisse, außerdem hatten sie jetzt Son als besten Dolmetscher.“[4]
[1] „Er beherrschte das Englische nur bruchstückhaft und war auf die Sprachkenntnisse seiner zehnjährigen Tochter Elisabeth angewiesen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

geringe, gute Sprachkenntnis

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sprachkenntnis
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSprachkenntnis

Quellen:

  1. Bettina Gaus: Dankrede zur Verleihung des Medienpreises für Sprachkultur 2010. In: Der Sprachdienst 54, 2010, Seite 96-99; Zitat Seite 97.
  2. Gertrude Zhao-Heissenberger: Referat »Kultur und Sprache« im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) Wien. In: Der Sprachdienst 6, 2010, Seite 195-198; Zitat Seite 196.
  3. Heiko F. Marten: Beobachtungen zur gesellschaftlichen Rolle der deutschen Sprache im heutigen Lettland. In: Sprachreport. Nummer Heft 3, 2010, Seite 9-17, Zitat Seite 9.
  4. Juri Rytchëu: Traum im Polarnebel. 3. Auflage. Unionsverlag, Zürich [2009] (Originaltitel: Сон в начале тумана, übersetzt von Arno Specht), ISBN 978-3-293-20351-8, Seite 346.
  5. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 93.