Sodomie (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Sodomie
Genitiv der Sodomie
Dativ der Sodomie
Akkusativ die Sodomie

Worttrennung:

So·do·mie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [zodoˈmiː]
Hörbeispiele:
Reime: -iː

Bedeutungen:

[1] Geschlechtsverkehr mit Tieren
[2] veraltet: lasterhafte sexuelle Praktiken, beispielsweise Analverkehr, Oralverkehr, Verkehr unter Gleichgeschlechtlichen, zeitweise auch Masturbation oder Reiterstellung

Herkunft:

ab dem frühen 16. Jahrhundert, abgeleitet vom lateinischen sodomia → la, welches von der biblischen Stadt Sodom abgeleitet ist. Ab etwa Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgte die Einschränkung auf Geschlechtsverkehr mit Tieren.
Die Herkunftsangaben dieses Eintrags sind unzureichend. — Kommentar: belegen, evtl. bibl. Stadt näher erläutern, was es damit auf sich hat

Synonyme:

[1] Zoophilie
[2] Paraphilie

Oberbegriffe:

[1] Geschlechtsverkehr

Beispiele:

[1] Sodomie ist verpönt.

Wortbildungen:

Sodomist, sodomitisch

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Sodomie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sodomie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSodomie

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: isodome, odiosem