Sermon (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Sermon

die Sermone

Genitiv des Sermons
des Sermones

der Sermone

Dativ dem Sermon
dem Sermone

den Sermonen

Akkusativ den Sermon

die Sermone

Worttrennung:

Ser·mon, Plural: Ser·mo·ne

Aussprache:

IPA: [zɛʁˈmoːn]
Hörbeispiele:   Sermon (Info)
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] abwertend: weitschweifige, langweilige Rede
[2] veraltet, Religion, Christentum: Rede, in der die biblische Botschaft verkündet wird

Herkunft:

im 14. Jahrhundert von lateinisch sermo → la „Rede, Unterredung, Dialog“ entlehnt[1]

Synonyme:

[1] Gerede, Geschwafel
[2] Predigt

Oberbegriffe:

[1, 2] Botschaft, Kunde, Rede

Beispiele:

[1] Alles, was für den späteren Salinger typisch ist – eine peinlich genau durchgearbeitete Prosa, ein etwas manisches Interesse am Zen-Buddhismus, ein Hang zum Sermon und ein Hass auf alles Akademische – lässt sich an „Zooey“ beobachten.[2]
[1] „Er schien mir zuzuhören, während ich meinen Sermon abspulte.“[3]
[1] „Sie hörten sich seinen herausfordernden Sermon nur deshalb weiter an, weil er überraschend gut beschlagen in der Wissenschaftsgeschichte war, von der die meisten Wissenschaftler nur nebulose Vorstellungen haben.“[4]
[1] „Allerdings hatte Cesar sich dafür einen endlosen Sermon über die Biologie der Lüneburger Heide und ein kaum minder ausgedehntes Traktat über Horst Cunerts bübische Nichtsnutzigkeit anhören müssen.“[5]

ÜbersetzungenBearbeiten

[2] Wikipedia-Artikel „Sermon
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sermon
[1, 2] Duden online „Sermon
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSermon

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Sermon“, Seite 844.
  2. "Fuck" gebrauchte J. D. Salinger am liebsten
  3. Günter Grass: Im Krebsgang. Eine Novelle. Steidl, Göttingen 2002, ISBN 3-88243-800-2, Seite 76.
  4. Arthur Koestler: Die Herren Call-Girls. Ein satirischer Roman. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 1985, ISBN 3-596-28168-7, Seite 149. Copyright des englischen Originals 1971.
  5. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 263.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: morsen, mosern