Hauptmenü öffnen

Schwung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schwung

die Schwünge

Genitiv des Schwunges
des Schwungs

der Schwünge

Dativ dem Schwung
dem Schwunge

den Schwüngen

Akkusativ den Schwung

die Schwünge

Worttrennung:

Schwung, Plural: Schwün·ge

Aussprache:

IPA: [ʃvʊŋ]
Hörbeispiele:   Schwung (Info)   Schwung (Österreich) (Info)
Reime: -ʊŋ

Bedeutungen:

[1] heftige, starke, zügige Bewegung
[2] einen Bogen beschreibende Bewegung
[3] Energie
[4] eine große Anzahl

Herkunft:

Substantiv zu schwingen

Gegenwörter:

[1] Langsamkeit, Trägheit

Unterbegriffe:

[2] Hüftschwung

Beispiele:

[1] Trotz Vollbremsung donnerte das Auto mit Schwung gegen die Wand.
[1] Wenn du das Seil auf die andere Seite werfen willst, musst du das mit Schwung machen.
[1] Dieser Tänzer hat einen wunderbaren Schwung in den Hüften.
[2] Mit einem eleganten Schwung bremste sie vor der Skihütte.
[3] Jetzt bringen wir mal Schwung in den Laden.
[3] Mit Schwung ins Neue Jahr!
[3] Ich fühle mich schlapp und ohne jeden Schwung.
[3] Der Einzelhandel ist im Januar noch ohne Schwung.
[4] Und dann haben sie auch recht schnell einen ganzen Schwung Kinder gekriegt.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Schwung holen, mit Schwung
[3] jemanden oder etwas in Schwung bringen, Schwung in etwas bringen, ohne jeden Schwung
[4] einen ganzen Schwung

Wortbildungen:

[1] schwunghaft, schwungvoll

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schwung
[1–4] Duden online „Schwung
[1–4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schwung
[2–4] canoonet „Schwung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchwung