Schneidezahn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Schneidezahn

die Schneidezähne

Genitiv des Schneidezahnes
des Schneidezahns

der Schneidezähne

Dativ dem Schneidezahn
dem Schneidezahne

den Schneidezähnen

Akkusativ den Schneidezahn

die Schneidezähne

 
[1] Schneidezähne im Gebiss

Worttrennung:

Schnei·de·zahn, Plural: Schnei·de·zäh·ne

Aussprache:

IPA: [ˈʃnaɪ̯dəˌt͡saːn]
Hörbeispiele:   Schneidezahn (Info)

Bedeutungen:

[1] Zahn im Vorderkiefer, der zum Abbeißen der Nahrung benutzt wird

Herkunft:

Das Wort ist seit dem 18. Jahrhundert belegt, vermutlich eine Lehnübersetzung von lateinisch dentes incisivi → la.[1]
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schneiden und dem Substantiv Zahn mit dem Gleitlaut -e-

Synonyme:

[1] Dens incisivus, Incisivus, Inzisor

Gegenwörter:

[1] Backenzahn, Eckzahn, Milchzahn, Weisheitszahn

Oberbegriffe:

[1] Zahn

Beispiele:

[1] Bei der Rauferei auf dem Pausenhof wurde meinem Sohn ein Schneidezahn ausgeschlagen.
[1] Die Schneidezähne sieht man als erstes, deshalb müssen sie besonders schön aussehen.
[1] „Die oberen Schneidezähne schoben sich zwischen seinen Lippen hervor, gelblich, matt, spitz zugefeilt.“[2]
[1] „Im Unterkiefer fehlen zwei Schneidezähne.“[3]
[1] „Endlich, nach vielen Jahren war der Makel meiner Kind- und Jugendzeit beseitigt, ein Zahnarzt hatte mit einer neuen Krone meinen, bei einer Rauferei übel beschädigten Schneidezahn wie neu erstehen lassen.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Schneidezahn
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schneidezahn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schneidezahn
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schneidezahn
[1] The Free Dictionary „Schneidezahn
[1] Duden online „Schneidezahn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchneidezahn

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schneidezahn
  2. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 79.
  3. Wolf-Ulrich Cropp: Wie ich die Prinzessin von Sansibar suchte und dabei mal kurz am Kilimandscharo vorbeikam. DuMont Reiseverlag, Ostfildern 2016, ISBN 978-3-7701-8280-0, Seite 69.
  4. Wilfied Seitz: In den Tiefen der Schönheit. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 143–147, Zitat Seite 143.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Handzeichens