Reichstagswahl

Reichstagswahl (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Reichstagswahl die Reichstagswahlen
Genitiv der Reichstagswahl der Reichstagswahlen
Dativ der Reichstagswahl den Reichstagswahlen
Akkusativ die Reichstagswahl die Reichstagswahlen

Worttrennung:

Reichs·tags·wahl, Plural: Reichs·tags·wah·len

Aussprache:

IPA: [ˈʁaɪ̯çstaːksˌvaːl]
Hörbeispiele:   Reichstagswahl (Info)

Bedeutungen:

[1] historisch: Wahl, bei der das Volk im Norddeutschen Bund beziehungsweise Deutschen Reich von 1867 bis 1933 die Mitglieder des Parlaments wählte
[2] in Staaten, deren Parlament Reichstag genannt wird: Wahl, bei der das Volk die Mitglieder des Parlaments wählt

Herkunft:

Determinativkompositum aus Reichstag und Wahl mit dem Fugenelement -s

Oberbegriffe:

[1, 2] Wahl

Beispiele:

[1] „Am 5. März 1933 fanden Reichstagswahlen statt, die die NSDAP gegenüber ihren zögernden Koalitionspartnern durchgesetzt hatte.“[1]
[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Reichstagswahl
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reichstagswahl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Reichstagswahl
[1] The Free Dictionary „Reichstagswahl
[1, 2] Duden online „Reichstagswahl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalReichstagswahl
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Reichstagswahl

Quellen:

  1. Reiner Marcowitz: Der Radikalismus der Stunde. In: DAMALS. Das Magazin für Geschichte. ISSN 0011-5908, Seite 118.