Rammsporn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Rammsporn

die Rammsporne

Genitiv des Rammspornes
des Rammsporns

der Rammsporne

Dativ dem Rammsporn
dem Rammsporne

den Rammspornen

Akkusativ den Rammsporn

die Rammsporne

Worttrennung:

Ramm·sporn, Plural: Ramm·spor·ne

Aussprache:

IPA: [ˈʁamˌʃpɔʁn]
Hörbeispiele:   Rammsporn (Info)

Bedeutungen:

[1] Kriegstechnik, veraltet: an älteren Kriegsschiffen angebrachte Verlängerung des Bugs, die dazu gedacht war, gegnerische Schiffe durch Rammen zu beschädigen oder zu versenken

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs rammen und dem Substantiv Sporn

Oberbegriffe:

[1] Sporn

Beispiele:

[1] „Dieser sollte als Rammsporn dienen, feindliche Schiffe unter der Wasserlinie leck schlagen und versenken.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Rammsporn
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rammsporn
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRammsporn
[1] Duden online „Rammsporn

Quellen:

  1. Christin-Désirée Rudolph: Ocean Eyes. Das U-Boot-Geschwader der Deutschen Marine. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-613-03217-0, Seite 16.