Quantenüberlegenheit

Quantenüberlegenheit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Quantenüberlegenheit
Genitiv der Quantenüberlegenheit
Dativ der Quantenüberlegenheit
Akkusativ die Quantenüberlegenheit

Worttrennung:

Quan·ten·über·le·gen·heit, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkvantn̩ʔyːbɐˌleːɡn̩haɪ̯t]
Hörbeispiele:   Quantenüberlegenheit (Info)

Bedeutungen:

[1] Vorteil hinsichtlich der Rechengeschwindigkeit von Quantencomputern gegenüber klassisch arbeitenden Supercomputern

Herkunft:

Determinativkompositum aus Quant und Überlegenheit mit dem Fugenelement -en

Oberbegriffe:

[1] Überlegenheit

Beispiele:

[1] „Die Aufregung um die Quantenüberlegenheit spiegelte die wachsende Begeisterung wider, die in dem Forschungsgebiet herrschte – über den experimentellen Fortschritt, aber mehr noch über eine ganze Reihe theoretischer Durchbrüche.“[1]
[1] „Mitte 2017 verkündeten Forscher von Google, sie hofften, bis Ende des Jahres die Quantenüberlegenheit zu erreichen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Quantenüberlegenheit

Quellen:

  1. Ariel Bleicher: Quantenalgorithmen gegen Computer. In: Spektrum.de. 20. Juni 2018, abgerufen am 27. Oktober 2019.
  2. Philip Ball: Weitere Aussichten: Durchwachsen. In: Spektrum.de. 7. März 2018, abgerufen am 27. Oktober 2019.