Pseudoentlehnung

Siehe auch:

Pseudoentlehnung (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Pseudoentlehnung

die Pseudoentlehnungen

Genitiv der Pseudoentlehnung

der Pseudoentlehnungen

Dativ der Pseudoentlehnung

den Pseudoentlehnungen

Akkusativ die Pseudoentlehnung

die Pseudoentlehnungen

Alternative Schreibweisen:

Pseudo-Entlehnung

Worttrennung:

Pseu·do·ent·leh·nung, Plural: Pseu·do·ent·leh·nun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈpsɔɪ̯doʔɛntˌleːnʊŋ]
Hörbeispiele:   Pseudoentlehnung (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Wort, das in einer Sprache gebildet ist, aber so geformt ist, als wäre es ein Wort einer anderen Sprache

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem gebundenen Lexem pseudo- und Entlehnung

Synonyme:

[1] Scheinentlehnung

Oberbegriffe:

[1] Entlehnung

Unterbegriffe:

[1] Pseudoanglizismus, Pseudolatinismus

Beispiele:

[1] „Scheinentlehnungen werden im Rahmen der Anglizismenforschung auch Sekundärentlehnungen (…), Falschentlehnungen (…), Pseudoanglizismen (…), Pseudoentlehnungen (…) oder Geisterwörter (…) genannt.“[1]
[1] „Die Pseudoentlehnung oder auch Scheinentlehnung führt den Menschen hinters Licht.“[2]
[1] „Auch die Pseudoentlehnung Twen wird statt mit der englischen mit der deutschen Aussprache [tven] ausgesprochen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Pseudoentlehnung

Quellen:

  1. Richard Glahn: Der Einfluß des Englischen auf gesprochene deutsche Gegenwartssprache. Eine Analyse öffentlich gesprochener Sprache am Beispiel von »Fernsehdeutsch«. 2., durchgesehene Auflage. Peter Lang, Frankfurt/Main 2002, ISBN 3-631-38955-8, Zitat Seite 36. 1. Auflage 2000.
  2. Eva-Maria Größ: Sprachwandel - Entlehnungsvorgänge aus dem Angloamerikanischen. Studienarbeit. Gring, ohne Ort 2012, ISBN 978-3-656-24770-8, Zitat Seite 6. Kursiv gedruckt: Pseudoentlehnung und Scheinentlehnung.
  3. Larissa Scheibel: Anglizismen/Amerikanismen im Deutschen und Russischen am Beispiel von Online Zeitschriften. Magisterarbeit. Gring, ohne Ort 2007, ISBN 978-3-638-59645-9, Zitat: Seite 18. Kursiv gedruckt: Twen.