Protz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural 1 Plural 2
Nominativ der Protz der Protz die Protze die Protzen
Genitiv des Protzes des Protzen der Protze der Protzen
Dativ dem Protz
dem Protze
dem Protzen den Protzen den Protzen
Akkusativ den Protz den Protzen die Protze die Protzen
 
[3] Ein Protz zieht eine Feldhaubitze

Worttrennung:

Protz, Plural 1: Prot·ze, Plural 2: Prot·zen

Aussprache:

IPA: [pʁɔt͡s]
Hörbeispiele:   Protz (Info)
Reime: -ɔt͡s

Bedeutungen:

[1] abwertend, kein Plural: Prahlen mit kostbaren Gegenständen (Prestigeobjekten)
[2] Person, die mit kostbaren Gegenständen angibt/prahlt
[3] eine Zugmaschine bei der Artillerie

Herkunft:

im Sinne von „Angeber“ seit dem 19. Jahrhundert belegt; übertragener Gebrauch von mundartlich Protz „Kröte“, das seit dem 16. Jahrhundert belegt ist[1]

Synonyme:

[1] Protzerei

Sinnverwandte Wörter:

[1] Angeberei, Prahlerei
[2] Angeber, Prahler

Oberbegriffe:

[2] Vorwuchs

Unterbegriffe:

[2] Geldprotz, Kraftprotz, Muskelprotz, Sexprotz

Beispiele:

[1] Sein Protz ist ohnegleichen.
[3] Ohne den Protz wären wir nicht weit gekommen.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Protz
[3] Wikipedia-Artikel „Zugmaschine
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Protz
[1, 2] Duden online „Protz
[2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalProtz
[2] The Free Dictionary „Protz
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „Protz

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9, Stichwort Protz.

Substantiv, mBearbeiten

Singular 1 Singular 2 Plural 1 Plural 2
Nominativ der Protz der Protz die Protze die Protzen
Genitiv des Protzes des Protzen der Protze der Protzen
Dativ dem Protz
dem Protze
dem Protzen den Protzen den Protzen
Akkusativ den Protz den Protzen die Protze die Protzen

Worttrennung:

Protz, Plural 1: Prot·ze, Plural 2: Prot·zen

Aussprache:

IPA: [pʁɔt͡s]
Hörbeispiele:   Protz (Info)
Reime: -ɔt͡s

Bedeutungen:

[1] Vorwuchs bei Nadelbäumen

Herkunft:

„mittelhochdeutsch broʒ = Knospe, zu: broʒʒen = sprossen“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Wolf

Oberbegriffe:

[2] Vorwuchs

Beispiele:

[1] Der Protz muss weg.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Vorwuchs
[1] Duden online „Protz
[1] Annette Zwahr, Helga Weck (Herausgeber): BI Universallexikon: in 5 Bd. 1. Auflage. Bd. 4., Moto-Seil, Bibliographisches Institut, Leipzig 1987, ISBN 3-323-00071-4, Seite 264.

Quellen:

  1. Duden online „Protz