Hauptmenü öffnen

Pflanzensaft (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Pflanzensaft

die Pflanzensäfte

Genitiv des Pflanzensaftes
des Pflanzensafts

der Pflanzensäfte

Dativ dem Pflanzensaft
dem Pflanzensafte

den Pflanzensäften

Akkusativ den Pflanzensaft

die Pflanzensäfte

Worttrennung:

Pflan·zen·saft, Plural: Pflan·zen·säf·te

Aussprache:

IPA: [ˈp͡flant͡sn̩ˌzaft]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Flüssigkeit, die eine Pflanze produziert

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Pflanze und Saft sowie dem Fugenelement -n

Oberbegriffe:

[1] Flüssigkeit

Unterbegriffe:

[1] Pflanzengift, Pflanzensekret
[1] Baumharz, Baumsaft, Chylus, Latex, Manna, Milchsaft, Opium

Beispiele:

[1] „Kommt die menschliche Haut mit dem Pflanzensaft in Berührung, gibt es Verätzungen, die erst nach Wochen heilen.“[1]
[1] „Damit der Pflanzensaft zu transportablem Kautschuk gerinnt, trocknen ihn manche am eigenen Leib – und müssen sich die Masse dann unter Schmerzen von der Haut abziehen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Pflanzensaft
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Pflanzensaft
[*] canoonet „Pflanzensaft
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPflanzensaft
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Pflanzensaft

Quellen:

  1. Riesenbärenklau – Erfahrungen bei der Bekämpfung. In: bund-herzogtum-lauenburg.de. Abgerufen am 8. März 2014.
  2. Jörg-Uwe Albig: Das Herz der Finsternis. In: GeoEpoche: Afrika 1415-1960. Nummer Heft 66, 2014, Seite 96-115, Zitat Seite 111.