Parteiobmann (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ der Parteiobmann die Parteiobmänner die Parteiobleute
Genitiv des Parteiobmanns
des Parteiobmannes
der Parteiobmänner der Parteiobleute
Dativ dem Parteiobmann den Parteiobmännern den Parteiobleuten
Akkusativ den Parteiobmann die Parteiobmänner die Parteiobleute

Worttrennung:

Par·tei·ob·mann, Plural 1: Par·tei·ob·män·ner, Plural 2: Par·tei·ob·leu·te

Aussprache:

IPA: [paʁˈtaɪ̯ʔɔpˌman]
Hörbeispiele:   Parteiobmann (Info)

Bedeutungen:

[1] Österreich: Vorsitzender einer Wählergemeinschaft mit dem Status einer politischen Partei

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Partei und Obmann

Synonyme:

[1] Parteichef, Parteipräsident, Parteisprecher, Parteivorsitzender

Gegenwörter:

[1] Parteimitglied

Weibliche Wortformen:

[1] Parteiobfrau

Oberbegriffe:

[1] Obmann

Beispiele:

[1] „Die Chefverhandler rund um die Parteiobmänner Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz-Christian Strache (FPÖ) brüten heute über den Finanzen, also Budget und Steuerreform, hieß es gegenüber der APA.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Parteivorsitzender
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Parteiobmann
[1] Duden online „Parteiobmann
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalParteiobmann

Quellen:

  1. NÖN.at: Koalition Chefverhandler feilschen um Finanzen. Abgerufen am 19. Januar 2021.