Paradigmenwechsel

Paradigmenwechsel (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Paradigmenwechsel die Paradigmenwechsel
Genitiv des Paradigmenwechsels der Paradigmenwechsel
Dativ dem Paradigmenwechsel den Paradigmenwechseln
Akkusativ den Paradigmenwechsel die Paradigmenwechsel

Worttrennung:

Pa·ra·dig·men·wech·sel, Plural: Pa·ra·dig·men·wech·sel

Aussprache:

IPA: [paʁaˈdɪɡmənˌvɛksl̩]
Hörbeispiele:   Paradigmenwechsel (Info)

Bedeutungen:

[1] grundlegende Veränderung von Auffassungen in einem bestimmten Bereich

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Paradigma, Fugenelement -en und Wechsel

Oberbegriffe:

[1] Wechsel

Beispiele:

[1] „Vor diesem Paradigmenwechsel hatten die Deutschen sehr wohl darüber geklagt, wie sehr sie im Krieg, in der Gefangenschaft und während der Nachkriegsarmut gelitten hätten.“[1]
[1] „Einen Paradigmenwechsel hatte auch die Zeit der Aufklärung nicht vollbringen können.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Paradigmenwechsel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Paradigmenwechsel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalParadigmenwechsel
[1] The Free Dictionary „Paradigmenwechsel
[1] Duden online „Paradigmenwechsel

Quellen:

  1. Sabine Bode: Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen. 3. Auflage. Klett-Cotta, Stuttgart 2013, ISBN 978-3-608-94797-7, Seite 294.
  2. Rainer Heuser: Ein einmaliger Kontakt. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2019, ISBN 978-3-942303-83-5, Seite 97.