Püree (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Püree die Pürees
Genitiv des Pürees der Pürees
Dativ dem Püree den Pürees
Akkusativ das Püree die Pürees

Worttrennung:

Pü·ree, Plural: Pü·rees

Aussprache:

IPA: [pyˈʁeː]
Hörbeispiele:   Püree (Info)
Reime: -eː

Bedeutungen:

[1] feiner Brei aus Gemüse oder auch Obst

Herkunft:

Entlehnung aus dem Französischen vom Substantiv purée → fr, Ableitung zum altfranzösischen Verb purer → fropassieren“, eigentlich „reinigen“; der Urspung liegt im spätlateinischen purare → la zu lateinisch purus → lapur[1]

Synonyme:

[1] Brei, Mus

Oberbegriffe:

[1] Gemüsegericht, Gemüse, Gericht

Unterbegriffe:

[1] Erbspüree, Kartoffelpüree, Tomatenpüree

Beispiele:

[1] Zu einer geschmorten Rehkeule passt als Beilage hervorragend ein Püree aus Rosenkohl und Sahne.

Wortbildungen:

[1] Erbspüree, Kartoffelpüree, pürieren, Tomatenpüree

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Püree
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Püree
[1] Duden online „Püree
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPüree

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1, Seite 1403, Eintrag „Püree“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Porree