Osterfest (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Osterfest

die Osterfeste

Genitiv des Osterfestes
des Osterfests

der Osterfeste

Dativ dem Osterfest
dem Osterfeste

den Osterfesten

Akkusativ das Osterfest

die Osterfeste

Worttrennung:

Os·ter·fest, Plural: Os·ter·fes·te

Aussprache:

IPA: [ˈoːstɐˌfɛst]
Hörbeispiele:   Osterfest (Info)

Bedeutungen:

[1] festlich begangenes Ostern

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem Stamm des Substantivs Ostern und dem Substantiv Fest

Synonyme:

[1] Ostern, Ostertage

Gegenwörter:

[1] Pfingstfest, Weihnachtsfest

Beispiele:

[1] Er hatte schon viele Osterfeste erlebt.
[1] Der Sinn des Osterfestes gerät immer mehr in Vergessenheit.
[1] „Dieses Osterfest würden sie sicher so schnell nicht vergessen.“[1]
[1] „Mit dem Osterfest und seinen hauptsächlich christlichen, aber eben auch moslemischen Feiern, Prozessionen und Darbietungen war die Festsaison aber nicht zu Ende.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Osterfest
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOsterfest

Quellen:

  1. Angelika Stegemann: Kuscheln im Sessel. Geschichten und Märchen für kleine und große Leute. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2015, ISBN 978-3-942303-14-9, Seite 47.
  2. Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2014, ISBN 978-3-87134-784-9, Seite 102.