Oberprima (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Oberprima die Oberprimen
Genitiv der Oberprima der Oberprimen
Dativ der Oberprima den Oberprimen
Akkusativ die Oberprima die Oberprimen

Worttrennung:

Ober·pri·ma, Plural: Ober·pri·men

Aussprache:

IPA: [ˈoːbɐˌpʁiːma], [ˌoːbɐˈpʁiːma]
Hörbeispiele:   Oberprima (Info),   Oberprima (Info)
Reime: -iːma

Bedeutungen:

[1] Deutschland, Schweiz: letzte Klasse am Gymnasium, insgesamt Klasse 13[1]

Herkunft:

Determinativkompositum aus ober- und Prima

Gegenwörter:

[1] Sexta, Quinta, Quarta, Tertia, Untertertia, Obertertia, Sekunda, Untersekunda, Obersekunda, Prima, Unterprima

Oberbegriffe:

[1] Klassenstufe

Beispiele:

[1] „Die ganze Schülerschaft von Sexta bis Oberprima machte sich gegen Abend auf den Weg, diese Tanne zu finden.“[2]
[1] „Roman direkt gegenüber, am Kopfe der Oberprima auf der anderen Seite, hatte sich die Speckrolle aufgebaut, mit quellendem, rötlichem Nackenwulst, das schmißgezeichnete, runde Gesicht von ekstatischer Begeisterung hingerissen.“[3]
[1] „Er versuchte nicht, es zu glätten, schimpfte auch nicht mit mir, aber von da an mußte ich immer draußen im Flur auf ihn warten, allein mit Scharnhorsts blutrotem Kragen und allein mit der Röte von Iphigenies Lippen, deren Bild neben der Oberprima hing, und es blieb mir nichts als die dunkelgraue Dunkelheit im Flur und hin und wieder ein Blick durch den Spion in die Oberprima.“[4]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Oberprima
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Oberprima
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalOberprima
[1] The Free Dictionary „Oberprima
[1] Duden online „Oberprima

Quellen:

  1. Zur Zählung siehe: Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „1Prima“; hier im Artikel Sexta.
  2. Karl Heinz Bohrer: Granatsplitter. Erzählung einer Jugend. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2014, ISBN 978-3-423-14293-9, Seite 160. Erstausgabe 2012.
  3. Ralph Giordano: Die Bertinis. Roman. 22. Auflage. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt/M. 2008, ISBN 978-3-596-25961-8, Seite 153.
  4. Heinrich Böll: Das Brot der frühen Jahre. Erzählung. Ullstein, Frankfurt/Main 1963, Seite 11.