Moorleiche (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Moorleiche die Moorleichen
Genitiv der Moorleiche der Moorleichen
Dativ der Moorleiche den Moorleichen
Akkusativ die Moorleiche die Moorleichen
 
[1] Der Grauballe-Mann, eine Moorleiche aus Dänemark

Worttrennung:

Moor·lei·che, Plural: Moor·lei·chen

Aussprache:

IPA: [ˈmoːɐ̯ˌlaɪ̯çə]
Hörbeispiele:   Moorleiche (Info)

Bedeutungen:

[1] toter Körper eines Menschen, welcher üblicherweise mehrere hundert Jahre versunken im Moor lag

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Moor und Leiche
Der Begriff Moorleiche für die Fundgattung menschlicher Leichen und Leichenteile aus Mooren wurde 1871 von der holsteinischen Wissenschaftlerin Johanna Mestorf geprägt.[1]

Beispiele:

[1] Die erste wissenschaftliche Untersuchung an einer Moorleiche führte die irische Gräfin von Moira im Jahre 1781 durch, allerdings dauerte es noch einige Jahrzehnte, bis Moorleichen in der Wissenschaft stärkere Beachtung fanden.
[1] „Etliche der Moorleichen sind erst lange nach ihrem Ableben von monströsen Mammutpflügen zerstückelt worden.“[2]

Wortbildungen:

[1] Moorleichenfund

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Moorleiche
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Moorleiche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMoorleiche

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Moorleiche
  2. Frank Tadeusz: Tote im Torf. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 62-65, Zitat Seite 65.