Monstranz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Monstranz die Monstranzen
Genitiv der Monstranz der Monstranzen
Dativ der Monstranz den Monstranzen
Akkusativ die Monstranz die Monstranzen
 
[1] eine Monstranz

Worttrennung:

Mons·t·ranz, Plural: Mons·t·ran·zen

Aussprache:

IPA: [mɔnˈstʁant͡s]
Hörbeispiele:   Monstranz (Info)
Reime: -ant͡s

Bedeutungen:

[1] Religion, Katholizismus: schmuckvoll gestaltetes, reich verziertes (zumeist goldenes) liturgisches Objekt, in welchem in der Mitte hinter einem kleinen Fenster eine geweihte (konsekrierte) Hostie (das Allerheiligste) als der Leib Christi zur Verehrung sichtbar ausgestellt (gezeigt) wird

Herkunft:

Im 14. Jahrhundert von lateinisch monstrantia → la entlehnt, dem lateinisch monstrare → nl (zeigen) zugrunde liegt.[1]

Beispiele:

[1] Unsere Kirche besitzt eine sehr alte und kostbare Monstranz. Sie ist mit vielen Edelsteinen verziert.
[1] An Fronleichnam wird das Allerheiligste in der Monstranz sichtbar durch die Straßen getragen.
[1] „Weihrauch quillt in die Dämmerung, die Monstranz funkelt, und nach der Andacht treiben sich die jungen Leute noch einige Zeit umher auf den Plätzen mit den Bäumen, wo die Maikäfer summen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Monstranz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Monstranz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMonstranz
[1] The Free Dictionary „Monstranz

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Monstranz“.
  2. Erich Maria Remarque: Der schwarze Obelisk. Geschichte einer verspäteten Jugend. Roman. 5. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2003, ISBN 3-462-02725-5, Seite 49. Erstmals 1956 erschienen.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Konstanz