Messenien (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, n, ToponymBearbeiten

Singular Plural
Nominativ (das) Messenien
Genitiv (des Messenien)
(des Messeniens)

Messeniens
Dativ (dem) Messenien
Akkusativ (das) Messenien

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Messenien“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Mes·se·ni·en, kein Plural

Aussprache:

IPA: [mɛˈseːni̯ən]
Hörbeispiele:   Messenien (Info)

Bedeutungen:

[1] historische Landschaft Griechenlands

Herkunft:

über lateinisch Messenia → la von altgriechisch Μεσσηνία (Messēnia) → grc [Quellen fehlen]

Oberbegriffe:

[1] Landschaft

Beispiele:

[1] „Sparta und Messene waren keine friedlichen Nachbarn – sie waren Feinde, sie bekriegten sich bis aufs Blut. Doch das ist vorbei. Heute ruhen Messenien und Lakonien vereint unter der milden Herrschaft des Olivenbaums.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Messenien
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Messenien
[1] Duden online „Messenien
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMessenien
[1] wissen.de – Lexikon „Messenien
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Messenien“ (Wörterbuchnetz), „Messenien“ (Zeno.org)

Quellen:

  1. Andreas Kilb: Den Göttern so nah. In: FAZ.NET. 10. Mai 2019, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 15. Juli 2020).