Medaillengewinner

Medaillengewinner (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Medaillengewinner die Medaillengewinner
Genitiv des Medaillengewinners der Medaillengewinner
Dativ dem Medaillengewinner den Medaillengewinnern
Akkusativ den Medaillengewinner die Medaillengewinner

Worttrennung:

Me·dail·len·ge·win·ner, Plural: Me·dail·len·ge·win·ner

Aussprache:

IPA: [meˈdaljənɡəˌvɪnɐ]
Hörbeispiele:   Medaillengewinner (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die eine Medaille errungen hat

Herkunft:

Determinativkompositum aus Medaille, Fugenelement -n und Gewinner

Weibliche Wortformen:

[1] Medaillengewinnerin

Oberbegriffe:

[1] Gewinner

Unterbegriffe:

[1] Bronzemedaillengewinner (→ EM-Bronzemedaillengewinner, WM-Bronzemedaillengewinner), Fields-Medaillengewinner, Goldmedaillengewinner, Silbermedaillengewinner

Beispiele:

[1] „Bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ist der erste Medaillengewinner des Dopings überführt worden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Medaillengewinner“, Seite 722.
[1] Duden online „Medaillengewinner
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Medaillengewinner
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMedaillengewinner
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Medaillengewinner

Quellen:

  1. Medaillengewinner Artykow dopte mit Strychnin. Abgerufen am 28. November 2020.