Marshallplan (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Marshallplan

Genitiv des Marshallplans
des Marshallplanes

Dativ dem Marshallplan

Akkusativ den Marshallplan

Worttrennung:

Mar·shall·plan, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈmaʁʃalˌplaːn]
Hörbeispiele:   Marshallplan (Info)

Bedeutungen:

[1] wirtschaftliches Wiederaufbauprogramm für das nach dem Zweiten Weltkrieg zerstörte Europa

Herkunft:

von George C. Marshall (US-Außenminister), auf dessen Initiative das Programm zurückgeht

Synonyme:

[1] European Recovery Program, ERP

Oberbegriffe:

[1] Wiederaufbauprogramm

Beispiele:

[1] Es war die zentrale Botschaft eines Programms, das unter dem Titel Marshallplan als erfolgreichstes ziviles Aufbauprojekt in die Geschichte eingehen und seinem Urheber 1953 den Friedensnobelpreis einbringen sollte. [1]
[1] Die UdSSR lehnte den Marshallplan ab.
[1] Mahnung zu mehr Solidarität Janis Varoufakis fordert "Marshallplan" für Griechenland. [2]
[1] Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) fordert zur Bewältigung der Flüchtlingskrise einen europäischen Marshallplan. [3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Marshallplan für

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Marshallplan
[1] The Free Dictionary „Marshallplan
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Marshallplan
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMarshallplan

Quellen: