Marillenbaum (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Marillenbaum

die Marillenbäume

Genitiv des Marillenbaumes
des Marillenbaums

der Marillenbäume

Dativ dem Marillenbaum
dem Marillenbaume

den Marillenbäumen

Akkusativ den Marillenbaum

die Marillenbäume

 
[1] ein blühender Marillenbaum

Worttrennung:

Ma·ril·len·baum, Plural: Ma·ril·len·bäu·me

Aussprache:

IPA: [maˈʁɪlənˌbaʊ̯m]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] österreichisch: Botanik: Baum, der Marillen als Früchte trägt

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Marille und Baum mit Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Aprikosenbaum

Oberbegriffe:

[1] Obstbaum, Baum, Rosengewächs, Ölpflanze

Beispiele:

[1] In der Wachau wachsen viele Marillenbäume.
[1] „Die Marillenbäume verwandeln das Tal jedes Jahr im April in ein rosa-weißes Blütenmeer.“[1]
[1] „Ein Mandelbaum hat schon zartgrüne Triebe, der Marillenbaum ist bereits in voller Blüte.“[2]
[1] „Er ist Obmann des Vereins Wachauer Marille und bewirtschaftet nahe Aggsbach 1.200 Marillenbäume.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Marillenbaum anpflanzen, pflanzen; blühender Marillenbaum

Wortbildungen:

Marillenbaumsterben

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Marillenbaum
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMarillenbaum
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Marillenbaum

Quellen:

  1. Weinstöcke und Marillenbäume. Abgerufen am 27. Dezember 2019.
  2. Der Garten Italiens. Abgerufen am 27. Dezember 2019.
  3. Bauern fürchten, auf Marillen sitzen zu bleiben. Abgerufen am 27. Dezember 2019.