Maitour (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Maitour die Maitouren
Genitiv der Maitour der Maitouren
Dativ der Maitour den Maitouren
Akkusativ die Maitour die Maitouren

Worttrennung:

Mai·tour, Plural: Mai·tou·ren

Aussprache:

IPA: [ˈmaɪ̯ˌtuːɐ̯]
Hörbeispiele:   Maitour (Info)

Bedeutungen:

[1] Brauchtum regional: am 1. Mai meist in geselliger Runde stattfindender Ausflug, der zu Fuß oder Rad fahrend in näherer Umgebung unternommen wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Mai und Tour

Oberbegriffe:

[1] Tour

Beispiele:

[1] „Was macht man am 1. Mai? Richtig, eine Maitour.[1]
[1] „Im Norddeutschen, vor allem im Oldenburger und Osnabrücker Raum, sowie im Heilbronner Raum, in Franken und in Osthessen werden Maitouren oder Maiwanderungen durchgeführt.“[2]
[1] „Seit vielen Jahren pflegen zahlreiche Menschen aus Rotenburg und Umgebung die Tradition, im Rahmen der sogenannten Maitour zum Bullensee zu pilgern, um es sich dort einen Tag lang gut gehen zu lassen.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Maitour
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMaitour

Quellen:

  1. Björn Meyer: Mit dem Rad nach Vietnam. In: wn.de. Westfälische Nachrichten, 1. Mai 2019, abgerufen am 1. Mai 2019.
  2. Wikipedia-Artikel „Brauchtum im Mai“ (Stabilversion).
  3. Sünje Loës: Auf der Linie. In: rotenburger-rundschau.de. Rotenburger Rundschau, 26. April 2019, abgerufen am 1. Mai 2019.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Matur