Madonnenbild (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Madonnenbild die Madonnenbilder
Genitiv des Madonnenbildes
des Madonnenbilds
der Madonnenbilder
Dativ dem Madonnenbild
dem Madonnenbilde
den Madonnenbildern
Akkusativ das Madonnenbild die Madonnenbilder
 
[2] ein Madonnenbild mit Kind in einem Kirchenfenster

Worttrennung:

Ma·don·nen·bild, Plural: Ma·don·nen·bil·der

Aussprache:

IPA: [maˈdɔnənˌbɪlt]
Hörbeispiele:   Madonnenbild (Info)

Bedeutungen:

[1] Bildnis der Mutter Jesu

Herkunft:

zusammengesetzt aus den Substantiven Madonnen und Bild

Synonyme:

[1] Madonnenbildnis, Marienbildnis

Oberbegriffe:

[1] Bild

Beispiele:

[1] „Mit Begeisterung betrachtet man das mit Goldpunzierungen versehene kleine Madonnenbild (um 1470), Marco Basaitis von gemalter Scheinarchitektur eingefasste "Berufung des Zebedäus" (beide aus dem KHM) und Vittorio Crivellis mit den Kirschen spielendes Jesuskind im venezianischen Tabernakelrahmen.“[1]
[1] „Dieses Madonnenbild aus der Augsburger Kirche am Perlach ist dank Papst Bergoglio heute in ganz Lateinamerika bekannt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Madonnenbild“, Seite 703.
[1] Duden online „Madonnenbild
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Madonnenbild
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMadonnenbild
[*] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Madonnenbild“ auf wissen.de
[*] The Free Dictionary „Madonnenbild
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Madonnenbild

Quellen:

  1. Schutz und Aufputz für die zarte Bilderseele. In: Der Standard digital. 14. Mai 2009 (URL, abgerufen am 21. August 2022).
  2. Wie Maria Knotenlöserin den Papst berührt. Abgerufen am 21. August 2022.