Hauptmenü öffnen

Münz (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Münz

Genitiv des Münzes

Dativ dem Münz

Akkusativ das Münz

Anmerkung:

Wird auch in Tirol dialektal verwendet, hier aber als Femininum.[1]

Worttrennung:

Münz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [mʏnt͡s]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Schweiz und Vorarlberg: Geld in Form von Münzen

Synonyme:

[1] Kleingeld, Münzgeld

Oberbegriffe:

[1] Geld

Beispiele:

[1] „Etwas Münz in der Hosentasche ist ja noch cool, aber für das, was darüber hinausgeht, muss ein zusätzliches Transportbehältnis her.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Kleingeld
[1] Duden online „Münz
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115 „Münz“, Seite 514.
[1] Hans Bickel, Christoph Landolt; Schweizerischer Verein für die deutsche Sprache (Herausgeber): Duden, Schweizerhochdeutsch. Wörterbuch der Standardsprache in der deutschen Schweiz. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2018, ISBN 978-3-411-70418-7 „Münz“, Seite 59.

Quellen:

  1. Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115 „Münz“, Seite 514.
  2. Jeroen van Rooijen: Tragende Rollen. In: NZZOnline. 27. November 2015, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 2. Juli 2019).