Lohnsteuer (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Lohnsteuer

die Lohnsteuern

Genitiv der Lohnsteuer

der Lohnsteuern

Dativ der Lohnsteuer

den Lohnsteuern

Akkusativ die Lohnsteuer

die Lohnsteuern

Worttrennung:

Lohn·steu·er, Plural: Lohn·steu·ern

Aussprache:

IPA: [ˈloːnˌʃtɔɪ̯ɐ]
Hörbeispiele:   Lohnsteuer (Info)

Bedeutungen:

[1] eine Erhebungsform von Steuer auf den zu zahlenden Monatslohn; Lohnabzug vom Bruttolohn

Abkürzungen:

[1] Lst.

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Lohn und Steuer

Beispiele:

[1] Die Lohnsteuer wird auf Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit (§ 19 EStG) erhoben und direkt vom vereinbarten Bruttolohn durch den Arbeitgeber berechnet und an das Finanzamt abgeführt.
[1] Die gezahlt Lohnsteuer kann nur im Rahmen einer ordentlichen Einkommensteuererklärung zurückgefordert werden.
[1] Unterjährig läst sich die Lohnsteuer nur durch einen Eintrag, der vorweg genommen Werbungskosten, mindern; zugleich verpflichtet dies Eintrag auf der Lohnsteuerkarte zur Abgabe einer ordentlichen Einkommensteuererklärung bis zum 30. Mai des Folgejahres.
[1] Die Lohnsteuer ist nur eine Steuerart, denn darüber hinaus sind auch noch Kirchensteuer, Umsatzsteuer, Kfz-Steuer, Versicherungssteuer usw. fällig.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] die einbehaltene, gezahlte Lohnsteuer

Wortbildungen:

[1] Lohnsteuerabzug, Lohnsteuerbefreiung, Lohnsteuerberater, Lohnsteuererhöhung, Lohnsteuerhilfeverein, Lohnsteuerjahresausgleich, Lohnsteuerkarte, Lohnsteuerklasse, Lohnsteuersenkung

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lohnsteuer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lohnsteuer
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLohnsteuer
[1] Duden online „Lohnsteuer