Hauptmenü öffnen

Liederbuch (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Liederbuch

die Liederbücher

Genitiv des Liederbuches
des Liederbuchs

der Liederbücher

Dativ dem Liederbuch
dem Liederbuche

den Liederbüchern

Akkusativ das Liederbuch

die Liederbücher

Worttrennung:

Lie·der·buch, Plural: Lie·der·bü·cher

Aussprache:

IPA: [ˈliːdɐˌbuːx]
Hörbeispiele:   Liederbuch (Info)

Bedeutungen:

[1] Buch mit Liedern und Liedtexten

Abkürzungen:

[1] Liederb.

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Lied und Buch sowie dem Fugenelement -er

Oberbegriffe:

[1] Buch, Lied

Unterbegriffe:

[1] Gesangbuch, Kirchenliederbuch

Beispiele:

[1] Wir singen jetzt Lied Nr. 140 aus dem Liederbuch.
[1] „Erst da spaltete sich die Versammlung; in Färinger, die gerne sangen, und in Isländer, die als ausgesprochene Leseratten viel lieber den Text vom Blatt ablasen und sich völlig über dem kopierten Liederbuch vergaßen.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Chor, Gesang, Kirche, singen

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Liederbuch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Liederbuch
[(1)] canoonet „Liederbuch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLiederbuch
[1] The Free Dictionary „Liederbuch
[1] Duden online „Liederbuch

Quellen:

  1. Huldar Breiðfjörð: Schafe im Schnee. Ein Färöer-Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-351-03534-1, Seite 104. Isländisches Original 2009.