Hauptmenü öffnen

Leucin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Leucin

die Leucine

Genitiv des Leucins

der Leucine

Dativ dem Leucin

den Leucinen

Akkusativ das Leucin

die Leucine

 
[1] Strukturformel von Leucin

Alternative Schreibweisen:

nicht fachsprachlich: Leuzin

Worttrennung:

Leu·cin, Plural: Leu·ci·ne

Aussprache:

IPA: [lɔɪ̯ˈt͡siːn]
Hörbeispiele:
Reime: -iːn

Bedeutungen:

[1] Biochemie: eine Aminosäure, Bestandteil der Proteine

Abkürzungen:

[1] Dreibuchstabencode: Leu, Einbuchstabencode: L

Oberbegriffe:

[1] Aminosäure, Stoffgruppe

Unterbegriffe:

[1] L-Leucin

Beispiele:

[1] Leucin ist eine essentielle Aminosäure.
[1] „Valin, Leucin und Isoleucin werden vom Gehirn besonders leicht aufgenommen und dort dem Stoffwechsel zugeführt, während die anderen Aminosäuren vorwiegend in der Leber abgebaut werden.“[1]
[1] „Die Leucine konnten nur durch sehr hydrophobe und sperrige Aminosäuren ersetzt werden, ohne den Transport von Ist2 zu beeinträchtigen.“[2]

Wortbildungen:

[1] Isoleucin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Leucin
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLeucin

Quellen: