Lesehilfe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Lesehilfe die Lesehilfen
Genitiv der Lesehilfe der Lesehilfen
Dativ der Lesehilfe den Lesehilfen
Akkusativ die Lesehilfe die Lesehilfen

Worttrennung:

Le·se·hil·fe, Plural: Le·se·hil·fen

Aussprache:

IPA: [ˈleːzəˌhɪlfə]
Hörbeispiele:   Lesehilfe (Info)

Bedeutungen:

[1] optisches Gerät zum Ausgleich einer Sehschwäche beim Erkennen von Buchstaben
[2] Material zur Unterstützung sinnerfassender Respizienz von Texten

Herkunft:

Determinativkompositum des Verbs lesen unter Wegfall des auslautenden -n und des Substantivs Hilfe

Sinnverwandte Wörter:

[1] Brille, Lesebrille, Sehhilfe; Bildschirmlupe

Beispiele:

[1] Tante Meta verlegt immer ihre Lesehilfe.
[1, 2] Ist es besser für dich, wenn du eine Lesehilfe bekommst.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Lesehilfe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lesehilfe
[2] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Lesehilfe
[1] The Free Dictionary „Lesehilfe