Legionelle (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Legionelle

die Legionellen

Genitiv der Legionelle

der Legionellen

Dativ der Legionelle

den Legionellen

Akkusativ die Legionelle

die Legionellen

 
[1] Legionellen

Worttrennung:

Le·gi·o·nel·le, Plural: Le·gi·o·nel·len

Aussprache:

IPA: [leɡi̯oˈnɛlə]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛlə

Bedeutungen:

[1] zumeist im Plural: stäbchenförmiges, gramnegatives, im Wasser lebendes Bakterium, das die Legionärskrankheit (Legionellose) und das Pontiac-Fieber verursacht

Herkunft:

1976 erstmals von Don J. Brenner beschrieben, als es nach einem Veteranentreffen der American Legion in einem Hotel in Philadelphia zu einer Epidemie mit 180 Erkrankten und 29 Todesfällen kam[1]

Synonyme:

[1] wissenschaftlich: Legionella pneumophila

Oberbegriffe:

[1] Bakterium

Beispiele:

[1] Legionellen gedeihen in 25 bis 50 Grad warmem Süßwasser und können schwerste Lungenentzündungen beim Menschen hervorrufen, wenn legionellenbelastete feinste Wassertröpfchen eingeatmet werden.
[1] Es klingt wie ein schlechter Horrorfilm: Die Abluftwolke einer Kühlanlage zieht über die Städte Ulm und Neu- Ulm (Bayern) und hinterlässt hinter sich mehr als 50 mit Legionellen infizierte Einwohner.[2]
[1] In der Umwelt leben Legionellen meistens in Gesellschaft von oder sogar im Inneren von Einzellern (beispielsweise Amöben) oder anderen Bakterien, weil sie von deren Stoffwechsel profitieren.[3]
[1] Vier Operationssäle im größten Krankenhaus Italiens, der Poliklinik Umberto I. in Rom, sind gesperrt worden, nachdem in Wasserleitungen Legionellen gefunden worden waren.[4]
[1] „In Spanien machen vorwiegend Technologiezulieferer Geschäfte, die sich etwa um das Problem der Legionellen in den Wasserleitungen kümmern oder Qualitätskontrolle vom Stausee bis zum Wasserwerk sowie Wasserverlustanalysen betreiben“, so Steinecker.[5]

Wortbildungen:

Legionellose

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Legionellen
[1] Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. 259., neu bearbeitete Auflage. de Gruyter, Berlin 2002, ISBN 3-11-016522-8
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 24. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-70924-3
[1] Duden online „Legionelle

Quellen:

  1. Pschyrembel Klinisches Wörterbuch. 259., neu bearbeitete Auflage. de Gruyter, Berlin 2002, ISBN 3-11-016522-8, „Legionärskrankheit“.
  2. Wieder Legionellen-Kranker auf der Intensivstation. In: Welt Online. 13. Januar 2010, ISSN 0173-8437 (URL, abgerufen am 25. August 2012).
  3. Legionärskrankheit Ursachen. www.apotheken-umschau.de, 13. September 2005, aktualisiert am 21. Juni 2011, abgerufen am 25. August 2012.
  4. APA: Eine Tote durch Legionellen in römischen Spital. In: DiePresse.com. 29. März 2007, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 25. August 2012).
  5. Gabriele Rabl: Österreichisches Know-how stark gefragt. In: DiePresse.com. 10. September 2008, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 25. August 2012).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Legion, Legionär