Lautbild (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Lautbild die Lautbilder
Genitiv des Lautbildes
des Lautbilds
der Lautbilder
Dativ dem Lautbild
dem Lautbilde
den Lautbildern
Akkusativ das Lautbild die Lautbilder

Worttrennung:

Laut·bild, Plural: Laut·bil·der

Aussprache:

IPA: [ˈlaʊ̯tˌbɪlt]
Hörbeispiele:   Lautbild (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: lautliche Seite des sprachlichen Zeichens

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus den Substantiven Laut und Bild

Synonyme:

[1] Signifiant, Signifikant

Beispiele:

[1] „Einem gleichbleibenden Lautbild kann eine neue Vorstellung und einer neuen Vorstellung kann ein neues Lautbild zugeordnet werden.“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Lautbild
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lautbild
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Lautbild
[1] Hadumod Bußmann (Herausgeberin): Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002, ISBN 3-520-45203-0, Artikel: „Lautbild“.
[1] Helmut Glück (Herausgeber): Metzler Lexikon Sprache. 4., aktualisierte und überarbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2010, ISBN 978-3-476-02335-3, Artikel: „Lautbild“.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage. Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, ISBN 3-494-02050-7, Stichwörter, Artikel: „Lautbild“.

Quellen:

  1. Andrea Schiewe, Jürgen Schiewe: Witzkultur in der DDR. Ein Beitrag zur Sprachkritik. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2000, ISBN 3-525-34025-7, Seite 28.