Landgut (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Landgut

die Landgüter

Genitiv des Landgutes
des Landguts

der Landgüter

Dativ dem Landgut
dem Landgute

den Landgütern

Akkusativ das Landgut

die Landgüter

Worttrennung:

Land·gut, Plural: Land·gü·ter

Aussprache:

IPA: [ˈlantˌɡuːt]
Hörbeispiele:   Landgut (Info)
Reime: -antɡuːt

Bedeutungen:

[1] größeres Anwesen auf dem Land, oft mit Ländereien und landwirtschaftlichem Betrieb

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Land und Gut

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bauernhof

Unterbegriffe:

[1] Fazenda, Hazienda

Beispiele:

[1] Der Baron besitzt ein großes Landgut, auf dem auch Wein angebaut wird.
[1] „Wer ein Landgut hatte, zog dorthin.“[1]
[1] „Dann gab er auf seinem Landgut allen Handwerkern, die dort arbeiteten, einen Festschmaus.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Landgut
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Landgut
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLandgut
[1] The Free Dictionary „Landgut
[(1)] Duden online „Landgut

Quellen:

  1. Sven Felix Kellerhoff: Heimatfront. Der Untergang der heilen Welt - Deutschland im Ersten Weltkrieg. Quadriga, Köln 2014, ISBN 978-3-86995-064-8, Seite 235.
  2. Djin Ping Meh. Schlehenblüten in goldener Vase. Band 2, Ullstein, Berlin/Frankfurt am Main 1987 (übersetzt von Otto und Artur Kibat), ISBN 3-549-06673-2, Seite 366. Chinesisches Original 1755.