Kolleg (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural 1 Plural 2

Nominativ das Kolleg

die Kollegs die Kollegien

Genitiv des Kollegs

der Kollegs der Kollegien

Dativ dem Kolleg

den Kollegs den Kollegien

Akkusativ das Kolleg

die Kollegs die Kollegien

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Colleg

Worttrennung:

Kol·leg, Plural 1: Kol·legs, Plural 2: Kol·le·gi·en

Aussprache:

IPA: [kɔˈleːk]
Hörbeispiele:   Kolleg (Info)
Reime: -eːk

Bedeutungen:

[1] Lehrveranstaltung an einer Hochschule
[2] Institution zwecks Unterrichtung

Herkunft:

im 19. Jahrhundert aus dem lateinischen lectio publica → la (für „öffentliche Vorlesung“) eingedeutscht[1]

Synonyme:

[1, 2] Abendschule, Volkshochschule

Sinnverwandte Wörter:

[1] älter: Kollegium[2]
[2] Internat, Schule

Oberbegriffe:

[1] Lehrveranstaltung
[2] Institution

Unterbegriffe:

[1] Funkkolleg, Fernsehkolleg, Graduiertenkolleg, Promotionskolleg, Telekolleg
[2] Berufskolleg, Studienkolleg, Wissenschaftskolleg

Beispiele:

[1] „Um fünf Uhr nachmittags, als das Kolleg über die Relativitätstheorie eröffnet werden sollte, lasen alle die Absage.“[3]

Wortbildungen:

Kolleggebühr, Kolleggeld, Kollegheft, Kollegiat, Kollegmappe, Kollegstufe

ÜbersetzungenBearbeiten

[(1), 2] Wikipedia-Artikel „Kolleg
[1, 2] Duden online „Kolleg (Bildungsstätte, Vorlesung)
[1, 2] Langenscheidt Fremdwörterbuch (Deutsch), Stichwort: „Kolleg
[1, 2] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Kolleg
[1, 2] The Free Dictionary „Kolleg
[1, (2)] Goethe-Wörterbuch „Kolleg
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kolleg
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKolleg

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Kollege“.
  2. Langenscheidt Fremdwörterbuch (Deutsch), Stichwort: „Kolleg“, 2018; u.a. mit „= Kollegium“
  3. Egon Erwin Kisch: Professor Einstein stellt die Vorlesung ein. In: Aus dem Café Größenwahn. Klaus Wagenbach, Berlin 2013, ISBN 978-3-8031-1294-1, Seite 39–41, Zitat Seite 39; Datiert 1922