Kaufmännin (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Kaufmännin die Kaufmänninnen
Genitiv der Kaufmännin der Kaufmänninnen
Dativ der Kaufmännin den Kaufmänninnen
Akkusativ die Kaufmännin die Kaufmänninnen

Worttrennung:

Kauf·män·nin, Plural: Kauf·män·nin·nen

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:   Kaufmännin (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: Inhaberin/Fachkraft in einem Handelsbetrieb, früher oftmals: Ehefrau des Kaufmanns

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Kaufmann mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Geschäftsfrau, Handeltreibende/Handelstreibende, Kauffrau

Sinnverwandte Wörter:

[1] Händlerin, Kaufmannsfrau

Männliche Wortformen:

[1] Kaufmann

Beispiele:

[1] Sagen Sie mir doch einmal, Frau Kaufmännin, wie es denn so um die Geschäfte steht.

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Duden online „Kaufmännin
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Kaufmännin