Integrationsmöglichkeit

Integrationsmöglichkeit (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Integrationsmöglichkeit

die Integrationsmöglichkeiten

Genitiv der Integrationsmöglichkeit

der Integrationsmöglichkeiten

Dativ der Integrationsmöglichkeit

den Integrationsmöglichkeiten

Akkusativ die Integrationsmöglichkeit

die Integrationsmöglichkeiten

Worttrennung:

In·te·g·ra·ti·ons·mög·lich·keit, Plural: In·te·g·ra·ti·ons·mög·lich·kei·ten

Aussprache:

IPA: [ɪnteɡʁaˈt͡si̯oːnsˌmøːklɪçkaɪ̯t]
Hörbeispiele:   Integrationsmöglichkeit (Info)

Bedeutungen:

[1] Bedingung, die jemanden in die Lage versetzt, sich in eine neue Umgebung einzufügen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Integration und Möglichkeit mit dem Fugenelement -s

Beispiele:

[1] „Die Wahrheit liegt wie so oft in der Mitte: Sie setzt Integrationsmöglichkeiten voraus - und die gibt es in Deutschland (das kann ich persönlich bestätigen).“[1]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Integrationsmöglichkeit
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalIntegrationsmöglichkeit

Quellen:

  1. Tania Kambouri: Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin. 4. Auflage. Piper, München, Berlin, Zürich 2015, ISBN 978-3-492-06024-0, Seite 29.