Handwerksmeister

Handwerksmeister (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Handwerksmeister

die Handwerksmeister

Genitiv des Handwerksmeisters

der Handwerksmeister

Dativ dem Handwerksmeister

den Handwerksmeistern

Akkusativ den Handwerksmeister

die Handwerksmeister

Worttrennung:

Hand·werks·meis·ter, Plural: Hand·werks·meis·ter

Aussprache:

IPA: [ˈhantvɛʁksˌmaɪ̯stɐ]
Hörbeispiele:   Handwerksmeister (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die in einem Handwerk Meister ist

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Handwerk und Meister sowie dem Fugenelement -s

Weibliche Wortformen:

[1] Handwerksmeisterin

Oberbegriffe:

[1] Meister

Unterbegriffe:

[1] Bäckermeister, Braumeister und viele andere mehr

Beispiele:

[1] „Er soll bei einem Handwerksmeister, einem Besenbinder, geschafft haben.“[1]
[1] „Wer als Bürgermeister, Ortsbauernführer oder sonstwie ein Amt bekleidete, wer als Handwerksmeister, als Gastwirt oder als Kaufmann in besonderem Ansehen stand, der wurde nun abgeholt.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Handwerksmeister
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Handwerksmeister
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Handwerksmeister
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHandwerksmeister
[1] The Free Dictionary „Handwerksmeister
[1] Duden online „Handwerksmeister

Quellen:

  1. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 84.
  2. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 125. Erstauflage 1988.