Haferschleim (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Haferschleim

die Haferschleime

Genitiv des Haferschleims
des Haferschleimes

der Haferschleime

Dativ dem Haferschleim
dem Haferschleime

den Haferschleimen

Akkusativ den Haferschleim

die Haferschleime

Worttrennung:

Ha·fer·schleim, Plural: Ha·fer·schlei·me

Aussprache:

IPA: [ˈhaːfɐˌʃlaɪ̯m]
Hörbeispiele:   Haferschleim (Info)

Bedeutungen:

[1] zähflüssige, klebrige Masse aus gekochtem Hafer

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Hafer und Schleim

Synonyme:

[1] Haferbrei, Porridge

Beispiele:

[1] Aufgekocht ergeben die Haferflocken den Haferschleim.
[1] „‚[…] In Charles Dickens‘ Roman Oliver Twist werden die Armen mit Haferschleim abgespeist und dabei, wie der Schriftsteller meint, nur ihrem Hunger überlassen.“[1]
[1] „Die Reiswasserstühle haben nach der verschiedenen Proportion des darin enthaltenen Schleimes auch eine verschiedene Dichtigkeit: sie sehen dem Haferschleime, den Molken, dem Reiswasser ähnlich oder sind dicklich, von gallertartigem froschlaichartigem Aussehen.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Haferbrei“ (dort auch „Haferschleim“)
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Haferschleim
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Haferschleim
[1] The Free Dictionary „Haferschleim
[1] Duden online „Haferschleim
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Haferschleim

Quellen:

  1. Gina Thomas: Esst Haferschleim!. In: FAZ.NET. 23. Dezember 2008, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 16. August 2020).
  2. Josef Hamerník: Die Cholera epidemica. Tempsky, 1850, Seite 23 (Zitiert nach Google Books)