Haarreifen (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular Plural
Nominativ der Haarreifen die Haarreifen
Genitiv des Haarreifens der Haarreifen
Dativ dem Haarreifen den Haarreifen
Akkusativ den Haarreifen die Haarreifen

Nebenformen:

Haarreif

Worttrennung:

Haar·rei·fen, Plural: Haar·rei·fen

Aussprache:

IPA: [ˈhaːɐ̯ˌʁaɪ̯fn̩]
Hörbeispiele:   Haarreifen (Info)

Bedeutungen:

[1] bogenförmiges Accessoire zum Zusammenhalten der Haare

Beispiele:

[1] „Das Chanel-Geschoss samt einer futuristisch angehauchten Kollektion mit Space-Capes, glitzernden Haarreifen, Planetentaschen und silbernen Stiefeln im Stil der Sechzigerjahre war eine hübsche Parabel auf das Wettrüsten der Supermächte zu eben jener Zeit.“[1]
[1] „Auf Perücken oder mit Haarspray zubetonierten Pagenfrisuren tragen sie Haarreifen, die mit weissem Plüsch besetzt sind.“[2]
[1] „Auch wenn die allgemeine Bekleidungsordnung laut Dienstanweisung vom 11. 3. 2009 zum Tragen der Dienstkleidung für die Mitarbeiter des Fahrbetriebs kein ausdrückliches Verbot der Verwendung von Haarbändern oder Kopftüchern enthielte und die Klägerin ihren Mitarbeitern keine Haargummis oder Haarreifen zur Verfügung stelle, sei die Weisung der Klägerin an den Beklagten, im Dienst kein rosafarbenes Haarband zu tragen, sachlich gerechtfertigt.“[3]

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Artikel „Haarreifen“ (Weiterleitung)
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache – Korpusbelege (public) „Haarreifen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Haarreifen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHaarreifen

Quellen:

  1. Silke Wichert: Nichts wie weg hier. In: sueddeutsche.de. 28. April 2017, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 11. August 2018).
  2. Augenweide, Ohrenschmaus und Gaumenfreude. In: NZZOnline. 5. August 2008, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 11. August 2018).
  3. Erkenntnis des österreichischen Obersten Gerichtshofs vom 24. September 2015

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: haarfeiner