Großhirn (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Großhirn die Großhirne
Genitiv des Großhirnes
des Großhirns
der Großhirne
Dativ dem Großhirn
dem Großhirne
den Großhirnen
Akkusativ das Großhirn die Großhirne

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Grosshirn

Worttrennung:

Groß·hirn, Plural: Groß·hir·ne

Aussprache:

IPA: [ˈɡʁoːsˌhɪʁn]
Hörbeispiele:   Großhirn (Info)

Bedeutungen:

 
Das Großhirn, hier rot
[1] Anatomie: vorderer, größter Teil des Gehirns

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus groß und dem Substantiv Hirn

Synonyme:

[1] Cerebrum, Endhirn/Telencephalon (anatomisch, wissenschaftlicher Fachbegriff)

Oberbegriffe:

[1] Hirn

Beispiele:

[1] „Alles dieses konnte, wie gesagt, Reinhold, weil ein paar Glas Schnaps sein Großhirn narkotisierten und infolgedessen sein Mittelhirn freie Hand bekam, das bei ihm im ganzen tüchtiger war.“[1]

Wortbildungen:

Großhirnrinde

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Großhirn
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Großhirn
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGroßhirn
[1] The Free Dictionary „Großhirn
[1] Duden online „Großhirn

Quellen:

  1. Alfred Döblin: Berlin Alexanderplatz. Die Geschichte vom Franz Biberkopf. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1965, ISBN 3-423-00295-6, Seite 192. Erstveröffentlichung 1929.