Glufe (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Glufe die Glufen
Genitiv der Glufe der Glufen
Dativ der Glufe den Glufen
Akkusativ die Glufe die Glufen

Nebenformen:

Gufe

Worttrennung:

Glu·fe, Plural: Glu·fen

Aussprache:

IPA: [ˈɡluːfə]
Hörbeispiele:
Reime: -uːfə

Bedeutungen:

[1] regional, vor allem schwäbisch: Stecknadel, auch: Haarnadel, Fibel

Synonyme:

[1] Stecknadel; österreichisch: Spendel

Beispiele:

[1] Der Schneider steckt das Hemd mit Glufen ab.

Redewendungen:

[1] etwas ist besser als eine Gosch voll Glufen
[1] wie auf Glufen sitzen

Wortbildungen:

[1] Doppelglufe, Glufenbett, Glufenknopf, Glufenmichel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Glufe
[1] Hermann Fischer, Wilhelm Pfleiderer: Schwäbisches Wörterbuch. In 6 Bänden. Laupp, Tübingen 1904–1936, DNB 560474512: „Glufe“, Band 3, Seite 717

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Kufe
Anagramme: Fluge, Gufel