Hauptmenü öffnen

Gießkanne (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Gießkanne

die Gießkannen

Genitiv der Gießkanne

der Gießkannen

Dativ der Gießkanne

den Gießkannen

Akkusativ die Gießkanne

die Gießkannen

 
[1] grüne Gießkanne aus Plastik

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Giesskanne

Worttrennung:

Gieß·kan·ne, Plural: Gieß·kan·nen

Aussprache:

IPA: [ˈɡiːsˌkanə]
Hörbeispiele:   Gießkanne (Info)

Bedeutungen:

[1] Wasserbehälter, der zum Gießen von Blumen verwendet wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs gießen und dem Substantiv Kanne

Oberbegriffe:

[1] Gefäß, Behälter

Beispiele:

[1] Manche Blumen müssen jeden Tag mit der Gießkanne bewässert werden.
[1] „Andere kommen mit Gießkannen, um ihr Bollwerk zu festigen.“[1]
[1] „Empört ließ eine Frau ihre Gießkanne fallen und schrie etwas von Totenruhe, Krähen flatterten krächzend von einem zerfledderten Kranz auseinander, ich hätte am liebsten mitgeschrien.“[2]

Wortbildungen:

[1] Gießkannenprinzip, Gießkannenschimmel

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gießkanne
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gießkanne
[1] canoonet „Gießkanne
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGießkanne

Quellen:

  1. Pascale Hugues: Deutschland à la française. Rowohlt, Reinbek 2017, ISBN 978-3-498-03032-2, Seite 128. Französisches Original 2017.
  2. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 272.