Gießkannenprinzip

Gießkannenprinzip (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ das Gießkannenprinzip

Genitiv des Gießkannenprinzips

Dativ dem Gießkannenprinzip

Akkusativ das Gießkannenprinzip

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Giesskannenprinzip

Worttrennung:

Gieß·kan·nen·prin·zip, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈɡiːskanənpʁɪnˌt͡siːp]
Hörbeispiele:   Gießkannenprinzip (Info)

Bedeutungen:

[1] Wirtschaft, Finanzen, umgangssprachlich: Verfahren der Verteilung von (häufig staatlichen) Geldern, Subventionen oder Zuschüssen, bei dem die Empfänger nach einem einheitlichen Schlüssel bedacht werden, das heißt die Bedürftigkeit nicht geprüft wird / die Unterschiede nicht berücksichtigt werden

Herkunft:

strukturell: Determinativkompositum aus den Substantiven Gießkanne und Prinzip mit dem Fugenelement -n
etymologisch:

Gegenwörter:

[1] Rasenmäherprinzip, Windhundprinzip

Beispiele:

[1] [Ministerpräsident Winfried] Kretschmann und seine superangepasste Staatssekretärin Petra Olschowski müssen Landesmittel endlich gezielt einsetzen, statt im Gießkannenprinzip Geld übers alternative Ländle zu schütten.[1]
[1] [Universitäten:] Der Wandel weg vom Gießkannenprinzip, hin zu Leistungs- und Wettbewerbsverfahren führte zu einer Differenzierung der Hochschullandschaft.[2]
[1] In Brüssel tobt gerade der Kampf um die künftige Ausrichtung der EU-Agrarpolitik ab 2021. Rund 50 Milliarden werden da bisher verteilt. Und die Frage ist, ob dies weiter mehrheitlich nach dem Gießkannenprinzip geschieht oder nur, wenn Landwirte und Agrarunternehmen umweltschonende Verfahren anwenden.[3]
[1] Wir fordern einen Komplettumbau der EU-Agrarsubventionen. Statt dass nach dem Gießkannenprinzip jedes Jahr 60 Milliarden Euro größtenteils einfach nur für den Besitz von Agrarland verteilt werden, wollen wir einen Transformationsfonds für den nachhaltigen Umbau von Landwirtschaft, Handel und Konsum.[4]
[1] Das bedingungslose Grundeinkommen hilft nicht gegen Armut. Wer sie verringern will, darf keine Sozialpolitik nach dem Gießkannenprinzip machen.[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Verb: nach dem Gießkannenprinzip ausschütten, nach dem Gießkannenprinzip fördern, das Gießkannenprinzip praktizieren, nach dem Gießkannenprinzip subventionieren, nach dem Gießkannenprinzip verteilen, vom Gießkannenprinzip wegmüssen
[1] mit Substantiv: Abkehr vom Gießkannenprinzip, Förderung nach dem Gießkannenprinzip
[1] in Kombination: Mittel nach dem Gießkannenprinzip vergeben

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gießkannenprinzip
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gießkannenprinzip
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGießkannenprinzip
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Gießkannenprinzip
[1] The Free Dictionary „Gießkannenprinzip
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Gießkannenprinzip
[1] Duden online „Gießkannenprinzip
[1] wissen.de – Wörterbuch „Gießkannenprinzip
[1] Deutsche Welle, Wort der Woche: Hanna Grimm: Das Gießkannenprinzip. In: Deutsche Welle. 25. Mai 2015 (Text und Audio, Dauer: 01:31 mm:ss, URL, abgerufen am 12. Juli 2018).

Quellen:

  1. Christian Gampert: Staatsgalerie Stuttgart - Viel zu wenig Furore. In: Deutschlandradio. 1. Mai 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Umwelt und Verbraucher, Text und Audio, Dauer 04:56 mm:ss, URL, abgerufen am 12. Juli 2018).
  2. Amory Burchard: Hochschulenrektorenkonferenz - Wer spricht für die Universitäten?. In: Der Tagesspiegel Online. 10. Mai 2016 (URL, abgerufen am 12. Juli 2018).
  3. Jule Reimer: Bayer-Hauptversammlung - Proteste von Aktionären wegen Monsanto-Übernahme. In: Deutschlandradio. 25. Mai 2018 (Deutschlandfunk / Köln, Sendereihe: Umwelt und Verbraucher, Text und Audio, Dauer 04:56 mm:ss, URL, abgerufen am 12. Juli 2018).
  4. Jost Maurin: Nabu-Chef über EU-Agrarsubventionen - „Die Nachkriegszeit ist vorbei“. In: taz.de. 17. Januar 2018, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 12. Juli 2018).
  5. Christoph Butterwegge: Debatte Grundeinkommen - Gerechtigkeit geht anders. In: taz.de. 7. Januar 2018, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 12. Juli 2018).