Gekläff (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, nBearbeiten

Singular Plural
Nominativ das Gekläff
Genitiv des Gekläffs
des Gekläffes
Dativ dem Gekläff
dem Gekläffe
Akkusativ das Gekläff

Nebenformen:

Gekläffe

Worttrennung:

Ge·kläff, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ɡeˈklɛf]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛf

Bedeutungen:

[1] abwertend: Gebell von Hunden

Herkunft:

Ableitung vom Stamm des Verbs kläffen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ge-

Sinnverwandte Wörter:

[1] Bellen, Bellerei, Gebell, Geblaff, Gejaule, Jaulen, Jaulerei, Kläffen, Kläfferei

Oberbegriffe:

[1] Geräusch

Beispiele:

[1] Aus dem Wagen war wütendes Gekläff zu hören.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ewiges/andauerndes/wütendes Gekläff

ÜbersetzungenBearbeiten

[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Gekläff
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gekläff
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Gekläff
[1] The Free Dictionary „Gekläff
[1] Duden online „Gekläff