Gebirgskamm (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gebirgskamm

die Gebirgskämme

Genitiv des Gebirgskammes
des Gebirgskamms

der Gebirgskämme

Dativ dem Gebirgskamm
dem Gebirgskamme

den Gebirgskämmen

Akkusativ den Gebirgskamm

die Gebirgskämme

Worttrennung:

Ge·birgs·kamm, Plural: Ge·birgs·käm·me

Aussprache:

IPA: [ɡəˈbɪʁksˌkam]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Reihe untereinander durch Grate verbundener Bergspitzen

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Stamm des Wortes Gebirge und dem Substantiv Kamm sowie dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Bergkamm

Beispiele:

[1] „Bei gutem Wetter genießt man jedoch immer wieder eine herrliche Aussicht auf schroffe Gebirgskämme und in tiefe Fjordtäler.“[1]
[1] „Er deutete auf eine blaue Fläche hinter einem Gebirgskamm.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gebirgskamm
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gebirgskamm
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGebirgskamm
[1] Duden online „Gebirgskamm

Quellen:

  1. Jörg-Thomas Titz: InselTrip Färöer. Reise Know-How Verlag Peter Rump, Bielefeld 2017, ISBN 978-3-8317-2904-3, Seite 37.
  2. Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter. Roman. btb, München 2019, ISBN 978-3-442-71754-5, Seite 184.