Gasthof (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, mBearbeiten

Singular

Plural

Nominativ der Gasthof

die Gasthöfe

Genitiv des Gasthofes
des Gasthofs

der Gasthöfe

Dativ dem Gasthof
dem Gasthofe

den Gasthöfen

Akkusativ den Gasthof

die Gasthöfe

Worttrennung:

Gast·hof, Plural: Gast·hö·fe

Aussprache:

IPA: [ˈɡastˌhoːf]
Hörbeispiele:   Gasthof (Info)
Reime: -asthoːf

Bedeutungen:

[1] Gasthaus (meist auf dem Lande), das neben Restaurantbetrieb in kleinerem Umfang auch Schlafgelegenheiten bietet

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Gast und Hof

Synonyme:

[1] Gasthaus, Gaststätte, Gastwirtschaft, Lokal

Wortbildungen:

[1] Hof

Wortbildungen:

[1] Dorfgasthof, Landgasthof, Waldgasthof

Beispiele:

[1] Nach ihrer Wanderung suchten sie vergeblich nach einem Gasthof.
[1] „Der Gasthof ist noch nicht in Betrieb.“[1]
[1] „Als wir den Gasthof erreichten, war es bereits dunkel.“[2]

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Gasthof
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Gasthof
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gasthof
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalGasthof

Quellen:

  1. Heinrich Spoerl: Die Hochzeitsreise. Neuausgabe, 13. Auflage. Piper, München/Zürich 1988, ISBN 3-492-10929-2, Seite 133. Erste Ausgabe 1946.
  2. John Goldsmith: Die Rückkehr zur Schatzinsel. vgs verlagsgesellschaft, Köln 1987, ISBN 3-8025-5046-3, Seite 179. Englisches Original „Return to Treasure Island“ 1985.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: Hoftags