Garçonnière

Garçonnière (Deutsch)Bearbeiten

Substantiv, fBearbeiten

Singular Plural
Nominativ die Garçonnière die Garçonnièren
Genitiv der Garçonnière der Garçonnièren
Dativ der Garçonnière den Garçonnièren
Akkusativ die Garçonnière die Garçonnièren

Worttrennung:

Gar·çon·ni·ère, Plural: Gar·çon·niè·ren

Aussprache:

IPA: [ɡaʁsɔˈni̯ɛːʁə], [ɡaʁsɔˈni̯eːʁə],[1] [ɡaʁsɔˈni̯ɛːʁ][2]
Hörbeispiele:   Garçonnière (Info)
Reime: -ɛːʁə, -eːʁə

Bedeutungen:

[1] österreichisch: voll ausgestattete und möblierte Kleinwohnung, meist für Junggesellen oder Studenten; Einzimmerwohnung, Junggesellenwohnung

Herkunft:

übernommen vom französischen garçonnière → fr ‚Junggesellenwohnung‘[3]

Synonyme:

[1] Einzimmerwohnung, Kleinwohnung; Wohnschlafzimmer

Gegenwörter:

[1] Großwohnung

Oberbegriffe:

[1] Wohnung

Unterbegriffe:

[1] Neubaugarçonnière

Beispiele:

[1] Anzeige in Österreich: „Garçonnière mit Zimmer ca. 25 m², Essküche mit kleinem Kochverbau und hoch gelegenen Abstellverbau, Waschraum mit Dusche, Waschbecken und WC, kleiner Vorraum. Gas-Etagenheizung, Satelliten-Anschluss.“
[1] „Bei den Garçonnièren, sie machen die Hälfte der Wohnungen aus, half dabei der Trick mit dem Knick.“[4]

Wortbildungen:

Garçonnièrebesitzer, Garçonnièrebesitzerin, Garçonnièremieter, Garçonnièremieterin

ÜbersetzungenBearbeiten

[1] Wikipedia-Artikel „Garçonnière
[1] Duden online „Garçonnière
[1] The Free Dictionary „Garçonnière
[1] Jakob Ebner: Duden Taschenbücher, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 3., vollständig überarbeitete Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1998, ISBN 3-411-04983-9, „Garçonnière“, Seite 119

Quellen:

  1. Stefan Kleiner, Ralf Knöbl und Dudenredaktion: Duden Aussprachewörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 7., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage. Band 6, Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-04067-4, DNB 1070833770
  2. Duden online „Garçonnière
  3. Duden online „Garçonnière
  4. Gert Walden: Koketter Bau im Gründerzeitquartier. In: NZZOnline. 1. September 2001, ISSN 0376-6829 (URL, abgerufen am 10. August 2016).